Gradient

Auch Superhelden brauchen Training

Wie, Superheldin? So fühlst Du Dich eigentlich gar nicht? 

Keine Sorge. Das kenn ich. Und doch steckt ganz viel davon in Dir drin. Job meistern, Familie auf die Reihe kriegen, Alltag organisieren – das alles gleichzeitig ist ja wohl schon ne Menge. Diese Masse an Verantwortung hat aber auch das Potential, Dich Stück für Stück zu zermürben und fertig zu machen. 

Oft sind es keine großen Katastrophen, die reinhauen, sondern eher das „Klein-Klein“, das wie ein stetiger Tropfen den Stein aushöhlt. Und irgendwann kommt der Punkt, wo Du nachts wachliegst und grübelst: „Ich kann nicht mehr, denkt auch irgendjemand mal an mich?“ 

 

Tja, meine Liebe. Klartext: Warum sollte jemand auf Dich Acht geben, wenn Du selbst es nicht tust? Wenn Du Dir nicht erlaubst, Dir Kraft zu holen, im Innen und im Außen? Denn irgendwie spielt das ja alles zusammen. Bist Du körperlich ausgelaugt und erschöpft, ist es schwierig, in Konflikten den Rücken gerade zu machen. Und umgekehrt ziehen Gedanken-Karussell und Frust oft körperliche Beschwerden nach sich. 

 

Eine Power-Spritze wäre toll. Einmal Pieks, alles schick. Wenn Du sie findest, schick mir ne Mail. Hätte ich auch gern ;) Obwohl – nein, die brauch ich nicht. Denn ich habe meinen Weg gefunden, auch ohne Pieks Superheldin zu sein. 

 

Entschuldige, ich habe mich noch gar nicht vorgestellt: Ich bin Andrea Huber, in Niederbayern aufgewachsen, seit vielen Jahren Hamburgerin und schon immer voller Drang nach „mehr“. Die Klosterschule sagt: „Für eine Frau reicht der normale Abschluss, für Heirat und Familie braucht‘s kein Studium“. 

 

Akzeptieren? Keine Option. So wurde ich Ingenieurin, kopfüber rein in die Männerdomäne. Aus dieser Zeit weiß ich, wie Großkonzerne ticken und mit welchen Herausforderungen gerade Frauen in der Arbeitswelt zu kämpfen haben. Nach ein paar Jahren habe ich die Seiten gewechselt, wurde Fachjournalistin und konnte so tun, was ich liebe: Hinter die Kulissen schauen, Zusammenhänge erkennen, Neues lernen. 

Vor über 10 Jahren kam der Sport dazu. Ich wurde Fitness-Trainerin. Auch hier wollte ich „mehr“, habe die verschiedensten Weiterbildungen absolviert, um möglichst viele Optionen kennenzulernen, um den Körper zu stärken. Und ich habe erlebt, dass Muskeln das eine sind, der Geist aber auch eine große Rolle spielt. 

 

Ich habe mich coachen lassen und erfahren, was das mit einem macht, machen kann, vorausgesetzt, man lässt sich darauf ein. Diese Kombination aus Bewegung und Coaching hilft mir jeden Tag, mein Leben voller Power und Energie zu führen. Und das kannst Du auch.

 

Die meisten raten Dir, Dich auf ein großes Ziel zu fokussieren, wo willst Du in 10 Jahren sein? Es mag Sinn machen, so ein Ziel vor Augen zu haben. Viel wichtiger finde ich aber, im Jetzt und Hier die kleinen Schritte zu gehen. Denn Deine großen Ziele versinken sonst. Und vor allem: Wie lange willst Du warten, um ein erfülltest und zufriedenes Leben zu führen? 

 

Ist nicht jetzt schon die Zeit dafür?

 

Wenn Du erfahren möchtest, wie auch Du endlich ins Machen kommst und Dein Leben in die Hand nimmst, zur Superheldin Deines Films wirst, schreib mir einfach eine Mail. Ich zeig Dir gerne, wie einfach das geht.

Judith Metzler

Key-Account Managerin Vertrieb, Döbler Werbeartikel

Ich wollte besser mit Druck und Stress umgehen und belastbarer werden, und ich habe mir mehr innere Stärke gewünscht. Was mich besonders fasziniert hat: Schon das erste Gespräch mit Andrea hat einen gedanklichen Prozess angestoßen. Verschiedene Übungen und praktische Tipps haben mir zu einem positiveren Ich-Gefühl verholfen, ich gehe besser mit mir um, und ich kann souveräner agieren. Das Coaching hat mir den Kick gegeben, um über meine berufliche Situation nachzudenken und direkt erste Schritte in die gewünschte Richtung zu machen. Insgesamt hat mir die Erfahrung, ein Coaching in Anspruch zu nehmen, sehr gutgetan.